Die Beurteilung von fächerübergreifenden Fähigkeiten im MINT- Unterricht: Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Die Beurteilung von fächerübergreifenden Fähigkeiten im MINT- Unterricht: Ein Leitfaden für Lehrkräfte

 

 

 

 

 

 

Ab Herbst 2020 starten die ersten Pilotschulen des ATS STEM Projekts mit der Umsetzung des ATS STEM-Designs zur Beurteilung von fächerübergreifenden (transversalen) Fähigkeiten im MINT-Unterricht. Hierbei sind 3 Schritte von wesentlicher Bedeutung, welche im Folgenden näher erläutert werden.

 

1.Der Ausgangspunkt

Im 1. Schritt werden die Rahmenbedingungen, unter welchen die Umsetzung des ATS STEM-Designs erfolgen soll, definiert. Dazu zählen:

  • die Bestimmung des zeitlichen Umfangs der Unterrichtseinheiten
  • die Wahl der Schulstufe sowie der Anzahl der teilnehmenden SchülerInnen und
  • die Festlegung der zuständigen Lehrkräfte

 

2. Die Anwendung des Leitfadens zur Beurteilung der transversalen Fähigkeiten

Nachdem die Rahmenbedingungen definiert wurden, kann mit der Umsetzung begonnen werden. Dabei kommt folgendes Design zur Anwendung:

 

 

 

 

 

 

 

Aus den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung wird ein Themenschwerpunkt gewählt, welcher mit den SchülerInnen bearbeitet wird. Die transversalen Fähigkeiten, welche die SchülerInnen dabei entwickeln sollen, werden im Zusammenhang mit der Lernabsicht definiert. Für die angestrebten transversalen Fähigkeiten werden Lernergebnisse und Erfolgskriterien definiert, an welchen das erreichte Ziel gemessen werden soll. Weiters werden passende Beurteilungsstrategien und digitale Werkzeuge, welche zur Anwendung kommen sollen, festgelegt.

Nach jeder Umsetzung erfolgt eine Reflexion zu folgenden Fragen:

  • Was konnten die SchülerInnen durch die MINT-Aktivitäten lernen? Welche Lernergebnisse wurden gezeigt?
  • Wie gut funktionierte die Bewertung der Kompetenzen mithilfe des digitalen Tools?
  • Wie könnte die Entwicklung der Kompetenzen im nächsten Durchgang verbessert werden?

Nach der Reflexion kann mit der Implementierung des nächsten Designs im Unterricht begonnen werden.

 

Die Bearbeitung der Aufgaben im MINT-Unterricht erfolgt dabei nach folgenden Schritten:

 

 

 

 

 

 

 

3. Der Fahrplan für die Umsetzung

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Festlegung des Zeitpunkts und der Dauer der Unterrichtseinheiten. Weiters sollen vor Beginn der Umsetzung die digitalen Werkzeuge, die formative Beurteilungsstrategie sowie die angestrebten transversalen Kompetenzen kurz beschrieben werden.

 

Ausblick

Die Umsetzung des ATS STEM Designs in den Pilotschulen stellt einen weiteren Schritt in Richtung integrierten MINT-Unterricht von Morgen dar und ermöglicht Lehrkräfte dabei zu unterstützen, ihre Lerndesigns an die Bedürfnisse der SchülerInnen anzupassen.